KUHN, der Pionier, der Innovator.

Mehr

50 years of innovation Disc Mower

Seit 50 Jahren trägt KUHN mit innovativen Lösungen maßgeblich zur Weiterentwicklung von Scheibenmähern bei:

  • Indem wir die Trends von morgen in der Landtechnik sowie in der Arbeitsorganisation früh erkennen und ihnen zuvorkommen.
  • Indem wir Sie bei der Entwicklung Ihrer Betriebe begleiten.
  • Indem wir auf Ihre Anforderungen mit überzeugenden Lösungen antworten, die eine optimale Futterqualität, hohen Bedienkomfort, maximale Rentabilität, Sicherheit und Zuverlässigkeit sowie geringe Wartungskosten bieten.

Unser langfristiges Ziel ist es, die Rentabilität Ihrer Geräte zu optimieren! Wie wir dafür sorgen, können Sie hier anhand zahlreicher Beispiele und Praktikermeinungen entdecken!

Maximieren Sie die Profitabilität und Rendite Ihrer Futtererntemaschinen

Wir bieten Ihnen Mähwerke, die bis in das kleinste Detail von KUHN gestaltet, entwickelt und gefertigt sind.
Damit können Sie sicher sein, dass Sie mit einer KUHN-Maschine nur höchste Qualität kaufen.


scroll

HOCHWERTIGES FUTTER PRODUZIEREN

Gras, Heu und Silage… diese Grundfutterarten sind bestens geeignet für eine effiziente Tierfütterung – vorausgesetzt ihre Qualität stimmt! Jeder Milch- und Mastbetrieb ist bestrebt, Grundfutter in bester Qualität zu erzeugen, um im Hinblick auf Kostenreduktion möglichst wenig Kraftfutter einsetzen zu müssen.

Einen glatten, sauberen und gleichmäßigen Schnitt erzielen.

Die ovalen Mähscheiben sorgen für ein besseres Abfließen des Mähguts nach hinten zum Schwad.

Es wird so nicht zweimal geschnitten, was Futterverluste vermeidet.

Eine perfekte Bodenanpassung erreichen.

Alle Scheibenmäher erfüllen diese Anforderung durch ihre Entlastungssysteme sowie ihre ausgeklügelte Kinematik. Dazu gehören:

Futterverschmutzung vermeiden. Schwad schonen. Auflagedruck optimieren.

Bei den Mähern mit dem Entlastungssystem LIFT-CONTROL lässt sich der Auflagedruck einfach einstellen und dauerhaft konstant halten. Das Futter bleibt sauber und die Grasnarbe wird unter allen Umständen geschont.

LIFT-CONTROL

Aufbereitungsintensität anpassen.

Der große Einstellbereich des Fingerrotors (mehrfach verstellbar durch unterschiedliche Rotordrehzahlen und Positionen des Leitkamms) erleichtert die Anpassung der Aufbereitungsintensität an die jeweilige Futterart, an ihr Entwicklungsstadium und an die Witterungsverhältnisse.

Bei empfindlichen Pflanzen sind die Quetschwalzen zu empfehlen. Um die Blätter von Leguminosen schonend zu behandeln, ist der Walzenandruck einstellbar.

Schwade nach Bedarf formen.

Legen Sie das Mähgut in Abhängigkeit von seinem Feuchtigkeitsgehalt, den Witterungsverhältnissen und den nachfolgenden Erntemaschinen wie folgt ab:
- Breit gestreut, wenn es schnell trocknen und eine Überfahrt mit dem Heuer eingespart werden soll.
- Auf zwei nahe beieinander liegende Schwade, damit die Traktorräder nicht darüber fahren können.

FC 3160 TLD

Unser Know-how

Hochwertige, präzise geformte Verschleißteile.

Die Mähscheiben und Gleitkufen, die wesentliche Garanten für eine tadellose Schnittqualität sind, werden vollständig von KUHN gefertigt. Nach der Formgebung werden sie gepresst. Dieses Verfahren gewährleistet eine hohe Abriebfestigkeit und dauerhafte Erhaltung der Teileform, die Vibrationen verhindert. Die Messereigenschaften (Stahlqualität, Wahl des Härteverfahrens, spezielle Form, Verschleißfestigkeit) sind ebenfalls ein Hauptanliegen von uns, da wir natürlich auch Ihre Sicherheit und Rentabilitätserwartungen im Blick behalten

FC 3160 TLD

Montage und mehrstufige Qualitätskontrollen

Nach der Fertigung werden die Einzelteile mehrfach kontrolliert, bevor sie den Montagelinien zugeführt werden. Einmal montiert, wird jeder Mähbalken einer Funktionskontrolle unterzogen: Betriebstemperatur, Lagertemperatur, Leistungsbedarf. Mechanik, Hydraulik sowie Elektrik der Maschinen und größeren Baugruppen werden ebenfalls kontrolliert.

Von jeder produzierten Serie wird außerdem eine vollständig zusammengebaute Maschine intensiven Tests auf Straße und Feld unterzogen, bevor sie zur Begutachtung wieder auseinandergebaut wird.

FC 3160 TLD

STEIGERN SIE IHREN ARBEITSKOMFORT

Sicher am Feldrand rangieren.

Die gezogenen Mäher und Mähknickzetter sind mit dem GIRODYNE-Schwenkkopf ausgerüstet.

Dieser ermöglicht es Ihnen, mit hoher Arbeitsgeschwindigkeit in Sicherheit zu arbeiten. Selbst wenn Sie auf engstem Raum bei voller Drehzahl wenden, bleibt die Hauptgelenkwelle stets gerade zum Traktor ausgerichtet und ist umfassend geschützt.

In Ruhe mähen!

Die GMD-Mäher und FC-Mähknickzetter mit dem LIFT-CONTROL-System sind mit einer aktiven Non-Stop-Anfahrsicherung ausgerüstet.

Bei einem Hindernis weicht der Mähbalken nach hinten aus und wird gleichzeitig nach oben ausgehoben. Sobald das Hindernis überwunden ist, kehrt der Mähbalken automatisch in die Arbeitsstellung zurück.

Blitzschnell die Messer wechseln.

Die meisten Mäher und Mähknickzetter von KUHN sind mit dem Messer-Schnellwechselsystem FAST-FIT ausgerüstet. Damit können die Messer schnell und sicher befestigt werden. So benötigen Sie für den Messerwechsel nur wenig Zeit.

Unser Know-how

Zahnradfertigung und Härtung

Der Mähbalken ist mit einem Uhrwerk vergleichbar, allerdings mit dem Unterschied, dass ersterer unter erschwerten Bedingungen arbeiten muss. Dazu gehören intensive und lange Einsätze mit leistungsstarken Traktoren im häufig unebenen Gelände sowie nahe am Boden arbeitende Bauteile, die zuweilen mit Hindernissen kollidieren. Der Mähbalken, die Scheibenlagerungen und die Zahnräder entstehen in Präzisionsarbeit und durchlaufen komplexe Härteverfahren. Durch diese anspruchsvollen Herstellungsverfahren sind wir in der Lage, Ihnen einen Mähbalken anzubieten, der mit 5,20 Meter die größte Arbeitsbreite auf dem Markt aufweist und zudem keinen Ölwechsel benötigt.

Taillage des pignons et traitement thermique

VERLÄNGERN SIE DIE LEBENSDAUER IHRES MÄHERS

Ergänzend zum Entlastungssystem LIFT-CONTROL gibt es zahlreiche weitere Vorrichtungen, welche die wichtigsten Organe Ihres Mähers oder Mähknickzetters schützen. Alle zusammen sorgen für eine längere Lebensdauer Ihrer Maschine.

Schutz der wichtigsten Organe.

Bei einer härteren Kollision einer Mähscheibe mit einem Hindernis ist das Getriebe durch eine patentierte Sollbruchstelle oberhalb des Scheibenlagers gegen Beschädigungen geschützt.

Dieses PROTECTADRIVE-System schützt die wertvollen Zahnräder. Der Nutzen ist enorm: In weniger als 15 Minuten ist die Maschine wieder einsatzbereit, die Reparaturkosten bleiben sehr gering.

Bessere Filterung von Vibrationen

Die Scheibenmäher der neuesten Generation sind mit Stoßdämpfern ausgerüstet, die zwischen Mähbalken und Rahmen angebracht sind. Insbesondere bei hoher Arbeitsgeschwindigkeit dämpfen sie alle Vibrationen sehr effizient und tragen so zu einer längeren Lebensdauer der Maschine bei.

Des vibrations mieux filtrées

Flexibler Seitenschutz.

Die Scheibenmäher und Scheiben-Mähknickzetter der neuesten Generation sind auch mit FLEXPROTECT-Seitenabdeckungen aus Polyethylen versehen. Sie geben bei der Kollision mit einem Hindernis nach und nehmen anschließend wieder ihre ursprüngliche Form an. Weder die Schutzabdeckungen noch das Mähwerk nehmen dabei einen Schaden.

Des protections latérales flexibles

Unser Know-how

Eine eigene Gießerei

Eine eigene Gießerei versetzt uns in die Lage, Ihnen innovative und langfristig rentable Lösungen zu bieten. So wird beispielsweise die Verbindung zwischen dem Rahmen und dem Mähbalken mithilfe eines hochsoliden Winkeleisens aus Sphäroguss (Werkstoff mit Stahleigenschaften) hergestellt. Gummi-Silentblöcke an der Verbindung dämpfen Vibrationen, die beim schnellen Mähen insbesondere auf harten Böden entstehen. Durch dieses Design ermüdet außerdem das Material im besonders beanspruchten Bereich des Mähbalkens langsamer: ein KUHN-Patent.

Fonderie intégrée

Sehr spezielle Lager

Die Einsatzbedingungen für Mäher sind rund um die Welt unterschiedlich. Dies erfordert häufig sehr spezifische Lösungen bei manchen Komponenten wie zum Beispiel den Mähbalkenlagerungen. Eine tadellose Qualität der Schmierung, sehr gute Abdichtung, hohe Abriebfestigkeit, möglichst geringes Lagerspiel, hohe Drehzahlen – all das sind entscheidende Kriterien, die nur wenige Hersteller von Lagern erfüllen können.

Fonderie intégrée

Praxismeinungen Das sagen die anwender!

  • R. Brezzi - Italien
  • M. Perard - Frankreich
  • J. Kujala - Finnland
  • C.P. Andersson - Norwegen
  • S. Brown - Australien
  • J. Nulte - Lettland

Und morgen?

What about tomorrow?

Die Weltbevölkerung wächst und wächst. Bis zum Jahr 2050 werden voraussichtlich zwei Milliarden Menschen mehr auf der Erde leben. Um die Bedürfnisse eines jeden befriedigen zu können, muss sich die landwirtschaftliche Produktion von 2000 bis 2050 verdoppeln.

Gleichzeitig verändert sich auch der ländliche Raum. Sie bewirtschaften immer größere Betriebe. Überdies werden die Betriebe und Geräte von morgen zunehmend vernetzt sein. Schon heute sorgen Präzisionslandwirtschaft und komplexe Datenmanagement-Lösungen für eine grundlegende Neuausrichtung des Berufsbildes des Landwirts.

Für diese Herausforderungen im Bereich der Mähtechnik, aber auch in allen anderen Bereichen der landwirtschaftlichen Produktion, wird der technische Fortschritt die entsprechenden Lösungen bringen. Schon heute arbeiten bei KUHN 50 Mitarbeiter täglich an elektronischen Lösungen. Diese Entwicklung wird sich noch beschleunigen. Die KUHN-Gruppe wird weiterhin massiv in Forschung und Entwicklung sowie in seine industrielle Infrastruktur investieren, um Ihnen Innovationen im Premium-Segment der Mähtechnik bieten zu können.

Damit wir Ihre Anforderungen an Qualität, Leistung, Rentabilität, Präzision und Datenvernetzung immer präziser erfüllen.


Damit sich Ihre Investition lohnt. Und damit die KUHN-Scheibenmäher auch in der Zukunft die meistgekauften bleiben.

KUHN, der Pionier

Ab 1949 konzentriert sich KUHN auf die Produktion landtechnischer Anbaugeräte, um angepasste Lösungen infolge der fortschreitenden Mechanisierung der Landwirtschaft anbieten zu können. Schnell entwickelt sich KUHN zu einem der führenden französischen Landmaschinenhersteller. Mit der Einführung der Seitenmähwerke mit Fingermähbalken kommen die ersten Mäher auf den Markt, die an Zugmaschinen angebaut werden.

  1. KUHN, Pionier der landwirtschaftlichen Mechanisierung

    In den sechziger Jahren macht KUHN mit bedeutenden Innovationen und neuen Modellen von sich reden.

    Innovation und Qualität sind dabei die Schlüsselbegriffe, denen sich das Unternehmen verpflichtet fühlt, das bald zu den ersten Adressen im Landmaschinenbau zählt.

    Mehr als 26 000 Maschinen verlassen jährlich die Werkshallen im französischen Saverne, darunter:
    - 12 000 Seitenmähwerke mit Fingermähbalken,
    - 9 500 Heuer und Schwadrechen.

  2. 1967: KUHN, Pionier und Schrittmacher bei den Scheibenmähern

    Einführung des GMD 4-Mähwerks, des weltweit ersten Mähers mit rotierenden Scheiben.

    Vorteile:
    - Höhere Arbeitsgeschwindigkeit.
    - Gesteigerter Bedienkomfort, weil das tägliche Messerschleifen entfällt.
    - Optimaler Schnitt auf jedem Terrain durch die ovalen Mähscheiben, die den Mähgutabfluss nach hinten verbessern.
    - Geringere Verstopfungsanfälligkeit in Gegenwart von Maulwurfshügeln.

    KUHN sichert sich eine Vorreiterposition sowie die weltweite Marktführerschaft bei Scheibenmähern.

  3. Mitte der siebziger Jahre: Entwicklung der Mähknickzetter mit Aufbereiter.

    Das Modell FC 44 verfügt über einen Rotor mit Stahlfingern, die das Mähgut aufbereiten und einem verstellbaren Leitkamm zuführen.

    Vorteile: Es entsteht ein luftiges und gleichmäßiges Schwad. Diese neue Technologie steigert die Futterqualität enorm, da der Trocknungsverlauf erheblich beschleunigt wird.

  4. Die achtziger Jahre: KUHN, Pionier in den neuen Technologien

    Entwicklung des ersten gezogenen Mähknickzetters FC 300.

    Vorteile:
    - Extreme Wendigkeit.
    - Hoher Bedienkomfort.
    - Hohes Leistungsniveau.

  5. 1992: Vorstellung des ersten gezogenen Mähknickzetters mit Langfahrvorrichtung: ALTERNA 500.

    Vorteile:
    - Mit fünf Metern Arbeitsbreite entspricht diese Maschine den steigenden Rentabilitätsansprüchen.

  6. 1994: Entwicklung des LIFT-CONTROL-Systems

    Für die GMD-Mähwerke als auch FC-Mähknickzetter.

    Vorteile:
    - Bessere Bodenanpassung und optimaler Schutz der Grasnarbe dank eines konstanten Auflagedrucks des Mähbalkens.
    - Weniger Reparaturkosten dank kombinierter NON-STOP-Steinsicherung.

  7. 1999: Anbau-Scheibenmäher der Serie GMD 100 GII.

    Neue Rahmen-Kinematik der Heckanbaumäher GMD 600-700-800 GII.

    Vorteile:
    - Erhöhter Komfort bei der Arbeit.
    - Weniger Wartungsaufwand.

  8. 2005: OPTIDISC-Mähbalken

    Für Arbeitsbreiten von über vier Metern.

    Vorteile:
    - Glatter Schnitt durch größere Überlappung der auseinanderlaufenden Mähscheiben.
    - Besserer Mähgutabfluss durch größeren Abstand zwischen den zusammenlaufenden Mähscheiben.
    - Kein Ölwechsel mehr erforderlich.

  9. 2008: Leichte Front-Scheibenmäher der Serie GMD 1020 F.

    Für Hanglagen.

    Vorteile:
    - Ausgerüstet mit dem exklusiven OPTIDISC-Mähbalken.
    - Speziell für Bergtraktoren ausgelegt.

  10. 2011: Mähknickzetter FC 1060.

    Mit neuen Finger- und Quetschwalzenaufbereitern.

    Vorteile:
    - Mehrere Möglichkeiten der Mähgutablage: Breitstreuen, Schwadablage.
    - Hohe Wendigkeit durch GIRODYNE-Schwenkkopf.
    - Maximaler Komfort bei den Maschineneinstellungen.
    - Geringe Wartung.
    - Antiblockiersystem am Aufbereiter.

  11. 2015: Neue Front-Scheibenmäher GMD/FC 1025 F sowie Heck-Scheibenmäher GMD/FC 1030 in Dreifachkombination.

    Sehr hohe Hektarleistungen.

    Vorteile:
    - Außergewöhnlich gute Bodenanpassung.
    - Beste Anpassungsfähigkeit an verschiedene Traktorgrößen.
    - Ausgezeichnete Sichtfreiheit.
    - Hoher Komfort bei den Maschineneinstellungen sowie Antrieb des Aufbereiters über Schaltgetriebe.
    - Hydropneumatische Mähbalkenentlastung LIFT-CONTROL.

  12. 2017: Neue Messer TRIPLE 5.

    Verlängerung der durchschnittlichen Lebensdauer der Messer um den Faktor 5.

    Vorteile:
    - Erhebliche Verringerung der Wartungskosten.
    - Verbesserter Mähgutabfluss beim Mähen von schwerem Futter.

Bleiben Sie in Verbindung

#DASMähwerk