Silhouette einer KUHN FB 119 Festkammerpresse

Einfachheit zahlt sich aus

Die Festkammer-Rundballenpresse KUHN FB 119 ist die ideale Lösung für Betriebe, die nach einer einfachen, bedienerfreundlichen und zuverlässigen Maschine suchen.

Finden Sie Ihren Vertriebspartner

Die große Stärke der Rundballenpresse FB 119 liegt in ihrer Einfachheit. Aufgrund ihres simplen, durchdachten Aufbaus ist die Maschine einfach zu bedienen, zu verstehen und zu warten.
Die Maschine ist zum Verpressen von trockenen Gütern wie Heu und Stroh konzipiert. Sie hat einen offenen Einzug, der das Pressgut ungehindert der Presskammer zuführt und den Durchsatz begünstigt.
Damit Sie die KUHN FB 119 optimal auf die Anforderungen Ihres Betriebs abstimmen können, haben Sie die Wahl zwischen einer Netz- oder Garnbindung. Mit dem Bediengerät AT 10 wird die Presse bequem vom Fahrersitz aus bedient.
KUHN FB 119 Festkammerpresse im Einsatz

Ihre Vorteile

Uneingeschränkte Pressgutaufnahme für Ihren Kapazitätsbedarf

1,67 m Aufnahmebreite

Optimale Pressgutaufnahme

Die Pick-up der FB 119 sorgt für eine gute Aufnahmeleistung der Maschine. Mit 167 cm Aufnahmebreite kommt die Maschine problemlos mit jedem normalen Schwad zurecht. Die geraden Pick-up-Zinken nehmen das Pressgut zuverlässig vom Boden auf und verhindern, dass es sich in der Pick-up verfängt. Am Ende der Pick-up zieht die Kurvenbahn die Zinken gerade nach unten, damit das Pressgut sicher übergeben wird und nicht eingequetscht werden kann. Die Pickup ist mit Ketten aufgehängt und kann auf Wunsch mit Tasträdern ausgestattet werden, um den Bodenkonturen zu folgen.

Offener Einzug

Der OFFENE EINZUG garantiert eine unbegrenzte Aufnahme des Ernteguts. Es gibt keine Stopfer oder Rotorzinken, die den Gutfluss stören und die Aufnahmeleistung beeinträchtigen könnten. Die gesteuerte Pick-up drückt das Pressgut direkt in die Presskammer.
Offener Einzug ohne Barrieren

Gleichmäßige, knallharte Rundballen

POWERTRACK-Profil einer Walze

POWERTRACK

Wer feste, wohlgeformte Ballen produzieren will, braucht dafür die richtige Maschine. Damit das Pressgut zu gleich großen Ballen mit einheitlicher Dichte gepresst wird, muss die Presse möglichst effektiv arbeiten und dabei das Pressgut schonen. Um die optimale Ballendichte zu erzielen, versetzen die POWERTRACK-Walzen bereits den Ballenkern möglichst schnell in eine Drehung.

Schnelle und perfekte Ballenformung

Durch das asymmetrische Profil der 14 Stahlwalzen wird der Ballen zuverlässig in eine konstante Drehung versetzt. Die Walzen sind aus hochwertigem Stahl gefertigt und bestehen aus zwei überlappenden Hälften, die durch eine Schweißnaht steif miteinander verbunden sind. Die radial angeordneten Stützprofile verleihen den Walzen noch höhere Festigkeit. Endplatten und Wellenstummel der Walzen sind aus einem Teil geschmiedet.
Durch das asymmetrische Profil der 14 Stahlwalzen wird der Ballen zuverlässig in Drehung versetzt.

Einfaches Antriebskonzept

Der Antrieb der FB 119 ist einfach aufgebaut und sehr wartungsfreundlich. Er arbeitet mit nur 3 HD-Ketten. Die Absicherung erfolgt über eine Scherschraube an der Gelenkwelle. Damit die Ketten lange Standzeiten erreichen, kann die KUHN FB 119 mit einer Kettenschmierung ausgerüstet werden, die einmal pro Bindezyklus aktiviert wird.
Nur 3 HD-Antriebsketten

Zuverlässige Bindelösungen

Formstabile Ballen

Formstabile Ballen

Am Ende des Pressvorgangs steht die Bindung. Sie ist einer der wichtigsten Vorgänge beim Pressen. Je weniger Zeit dafür benötigt wird, desto höher ist die Leistung der Presse. KUHN-Bindesysteme gewährleisten eine zuverlässige und sichere Netzbindung. Alle FB-Modelle können mit einer Kombination aus Garn- und Netzbindung ausgestattet werden.

Garnbindung

Durch die Doppelarmbindung verringert sich die Bindezeit erheblich. Beide Bindearme fahren von der Mitte zu den Außenkanten des Ballens. Die Arme schwenken daraufhin schrittweise zur Ballenmitte zurück und kreuzen sich, wodurch die Enden sicher gegen Verrutschen miteinander verbunden werden. Die Außenkanten bleiben frei von störenden Garnenden.
Durch die Doppelarmbindung verringert sich die Bindezeit.

Netzbindung

Optional gibt es für FB 119 eine Netzbindung. Beim Pressen ist der Bindezyklus ein entscheidender Faktor. Wer weniger Zeit zum Binden benötigt, kann schneller pressen. Um diesen Ablauf zu optimieren, kann der Fahrer die wichtigsten Einstellungen am Bediengerät AT 10 vornehmen. Die Anzahl der Lagen ist einstellbar. Bei den FB-Pressen von KUHN befindet sich die Bindung im vorderen Bereich der Maschine, sodass der Bindevorgang vom Traktorsitz aus zu beobachten ist. Der Netzrollentausch erfolgt sicher und bequem aus dem Stand direkt neben der Maschine.
KUHN FB 119 beim Pressen

Ausstattung

Alles im Griff: Wer seine Maschine bequem und dabei fehlerfrei bedienen will, muss sämtliche Funktionen jederzeit im Blick haben und alle wichtigen Einstellungen auf Tastendruck ausführen können.

KUHN FB 119 beim Pressen unter blauem Himmel

Medien