ESPRO 8000R Drillmaschine im Feldeinsatz

Weniger Leistungsbedarf für mehr Flächenleistung

Bei den ESPRO-Drillmaschinen handelt es sich um universelle und flexible Lösungen mit Arbeitsbreiten von 3,00 bis 8,00 Metern. Sie bearbeiten und rückverfestigen den Boden bei der Aussaat. Die RC-Modelle haben zwei Dosier- und Verteilsysteme und bieten deshalb vielseitige Anwendungsmöglichkeiten.

Finden Sie Ihren Vertriebspartner

Eine Drillmaschine, die leichtzügig und kraftstoffsparend ist? Der geringe Zugkraftbedarf der ESPRO ist insbesondere auf das spezielle Design des Reifenpackers vor den Säelementen zurückzuführen. Die ESPRO-Universaldrillmaschine arbeitet präzise bei hohen Fahrgeschwindigkeiten dank der CROSSFLEX-Säschiene, die jedes einzelne Korn da ablegt, wo es hingehört - und das bei Geschwindigkeiten bis zu 17 km/h.
Überzeugen Sie sich von ihrem einfachen Aufbau, ihrer ISOBUS-Kompatibilität und ihren einfachen Einstellungen.
ESPRO 6000 RC Drillmaschine im Feldeinsatz

Ihre Vorteile

Kraftstoffeinsparungen und mehr

Das einzigartige Design des Reifenpackers der Universaldrillmaschine ESPRO

Reifenpacker: ein einzigartiges Design

Eine Reihe Packerräder an der ESPRO-Drillmaschine ist der Schlüssel für die Steigerung der Rentabilität Ihres Betriebs. Dank einer besonderen Anordnung der Räder wird ein Aufschieben von Erde vor dem Reifenpacker auf ein Minimum reduziert. Der Zugkraftbedarf und Kraftstoffverbrauch sind minimal, die Flächenleistung hoch. Der Rollwiderstand der Packerräder mit 900 mm Durchmesser ist gering, sodass im Vergleich zu kleineren Rädern weniger Zugkraft benötigt wird.
Gleichzeitig sind sie mit 210 mm relativ schmal und in einem Abstand von 85 mm angeordnet. Ihre geringe Breite hat noch einen anderen wichtigen Effekt: So lässt sich Wassererosion vorbeugen, hinterlassen sie doch breitere, nicht rückverfestigte Zwischenräume, wo Wasser nach Starkregenereignissen schnell in den Boden infiltrieren kann. Die Räder des Packers sind außerdem um 200 mm nach vorne bzw. hinten versetzt. Das verhindert ein Aufschieben von Erde und reduziert folglich den Zugkraftbedarf. Weniger aufgestauter Boden vor den Reifen gewährleistet auch eine gleichmäßige Sätiefe: Die Säschiene beginnt nicht zu springen.

Einebnung unter allen Einsatzbedingungen

Eine Reihe Frontpackerräder, Spurlockerer oder eine Schleppplanke als Sonderausrüstung können Ihnen gute Dienste erweisen. Sie ebnen den Boden vor den Bearbeitungsscheiben in zweireihiger Anordnung ein. Sie tragen zudem zu einer Kraftstoffersparnis bei und sorgen für eine gute Tragfähigkeit der Drillmaschine in leichten Böden. Der Auflagedruck der Räder kann von der Traktorkabine aus eingestellt werden, so dass unter allen Einsatzbedingungen eine optimale Leistungsfähigkeit gewährleistet ist.
ESPRO-Universaldrillmaschine mit Packerrädern

Die RC-Modelle bieten viele verschiedene Einsatzmöglichkeiten

Die ESPRO RC verfügt über einen zweigeteilten Behälter und zwei Dosier- und Verteilsysteme. Damit kann gleichzeitig Dünger ausgebracht oder eine zweite Frucht vor dem Reifenpacker ausgesät werden. Das verschafft Ihnen so viel mehr Möglichkeiten!
Um eine Hauptfrucht auszusäen, wird der Behälter nur mit einer Saatgutsorte befüllt. Die Saatkörner passieren beide Dosiersysteme, werden jedoch im Verteilerkopf zusammengeführt und weiter zu der CROSSFLEX-Säschiene transportiert.
Sie können jedoch genauso gut eine Hauptfrucht säen und gleichzeitig Dünger ausbringen. Der Dünger wird dabei in Wurzelnähe zwischen zwei Reihen abgelegt. Um Ätzschäden zu vermeiden, ist die Ablagetiefe des Düngers einstellbar.
Sie können außerdem zwei Feldfrüchte in verschiedenen Reihen in unterschiedlicher Tiefe aussäen. Diese Konfiguration eignet sich für Decksaaten und Mischsaaten.
Das gesamte Behältervolumen kann für zwei Sorten der gleichen Saat (konventionell und Hybrid z.B.) verwendet werden. Dies ermöglicht eine getrennte Dosierung aber gemeinsame Aussaat bei der Einzelkornablage einer Hauptfrucht.
Ein Teil des Behälters wird für die Hauptfrucht verwendet, während sich im anderen Teil der Dünger befindet, der in der Nähe der Saat abgelegt wird: Unterfußdüngung. Diese Möglichkeit bietet sich insbesondere für Elemente wie Phosphor an, die im Boden praktisch unbeweglich sind.
ESPRO 6000 RC in 3D-Darstellung mit zweigeteiltem Behälter

Bewährte Arbeitsqualität

Von den Säelementen gezogene Reihen, die ein perfektes Saatbild ergeben

Ein perfekt bereitetes Saatbett

Vorne an der ESPRO-Drillmaschine sorgen zwei Reihen Bearbeitungsscheiben dafür, dass der Boden gelockert und gut durchmischt wird. Sie gewährleisten überdies eine optimale, oberflächliche Einarbeitung der Ernterückstände. Dank des Scheibendurchmessers von 460 mm wird der Boden fein gekrümelt. Die gewölbte Form der Scheiben sorgt dafür, dass sie selbst in schwere Böden leicht eindringen und auch dort eine hervorragende Arbeit verrichten. Um Gewicht einzusparen und das Verstopfungsrisiko zu minimieren, sind sie paarweise an einem Scheibenarm befestigt. Die Scheibenlagerungen sind dauergeschmiert, komplett abgedichtet und somit völlig wartungsfrei.

Perfektes Rechteckprofil

Die Reifen verfügen über ein perfektes Rechteckprofil, das für eine optimale Rückverfestigung über die gesamte Reifenbreite und jeder Saatreihe sorgt. Die tiefen Stollen krümeln die Erde und gewährleisten damit einen hohen Feinerdanteil.
Reifenpacker mit perfektem Rechteckprofil für eine gleichmäßige Rückverdichtung

Die Präzision der CROSSFLEX-Säschiene

Die CROSSFLEX-Säschiene sorgt für die Einhaltung einer gleichmäßigen Sätiefe unter nahezu allen Einsatzbedingungen und Arbeitsgeschwindigkeiten. Die Säelemente sind an der Säschiene, die ein spezielles Profil aufweist, über Gummiblöcke angebaut. Diese besondere Verbindung sorgt für eine präzise Einhaltung der Sätiefe unter allen Einsatzbedingungen und sogar bei hohen Fahrgeschwindigkeiten.
Die Andruckrollen sorgen dafür, dass die Feuchtigkeit infolge der Kapillarwirkung auf das Saatgut übertragen wird. Sie sorgen darüber hinaus für einen optimalen Bodenschluss der Körner hinter dem Säelement.
Der Saatstriegel bedeckt die Saatkörner mit Erde. Er lockert zudem die Erde und verhindert eine eventuelle Verschlämmung, die das Auflaufen der Körner verhindern würde.
CROSSFLEX-Säschiene einer ESPRO-Drillmaschine

Ihr Komfort ist ebenfalls unsere Priorität

Einfachste Einstellung mit Clips

Schnelle und einfache Einstellung mit einfachen Clips

Die vorderen Bearbeitungsscheiben, die Sätiefe und der Schardruck werden eingestellt, indem Clips an den Hydraulikzylindern hinzugefügt werden. Dieses System ermöglicht es, sich Einstellungen für später zu notieren. Übrige Clips können an der Maschine verstaut werden. Die Zylinder für die Sätiefe und den Schardruck liegen nah beieinander und sind einfach zugänglich, ohne dass der Fahrer sich umständlich zwischen Maschinenteile zwängen muss.

Komfortsteigernde Behälterfunktionen

Die Saatgutbehälter aller ESPRO-Modelle sind von vorne über eine klappbare Leiter zugänglich. Große Behälteröffnungen und niedrige Füllhöhen erleichtern bei allen ESPRO-Modellen die Befüllung mit Big-bags oder Frontlader. Entsprechende Plattformen ermöglichen Ihnen, den Behälter auch von Hand mit Säcken zu befüllen. Über eine Klappe am Behälterboden lassen sich Restmengen sehr schnell entleeren. Zwei Sensoren im Behälter überwachen kontinuierlich den Füllstand. Die aktuelle Füllhöhe wird am Bildschirm des Bedienterminals angezeigt. Je nach Saatguttyp und -größe können die Sensoren zwischen drei verschiedenen Positionen versetzt werden - und das sogar bei vollem Behälter.
Ganz sicherer und einfacher Zugang zum Behälter

Intelligentes Vorgewende-Management

Ein automatisches, vorprogrammiertes Vorgewende-Management wurde in die Terminals integriert, um das Wenden am Feldrand schnell und einfach zu gestalten. Sie bestimmen selbst, wann die Dosiereinheit stoppen soll und wann die Säelemente nach dem Vorgewende wieder abgelassen werden. Nachdem Sie die Einstellungen vorgenommen haben, einfach Knopf drücken und Vorgewende-Sequenz starten.
Intelligentes Vorgewende-Management mit der ESPRO-Drillmaschine

Ausstattung

Viele verschiedene Serien- und Sonderausrüstungen sind für die vielseitige Baureihe der ESPRO R und ESPRO RC Drillmaschinen erhältlich

ESPRO 8000R im Feldeinsatz

Spezifikation

Technische Daten
 
Arbeitsbreite (m)
Transportbreite (m)
Transportlänge (m) - ohne Ausrüstungen
Gewicht (kg), ca.
Anbau
Erforderliche Hydraulikanschlüsse am Traktor
Erforderliche Traktorleistung (kW/PS)
ESPRO 6000 R ESPRO 4000 R ESPRO 6000 RC ESPRO 3000 ESPRO 8000 R ESPRO 4000 RC
6,00 4,00 6,00 3,00 8,00 4,00
3,00 3,00 3,00 3,00 3,00 3,00
8,90 8,20 9,50 7,80 9,50 9,00
8.000 5.500 9.200 3.700 10.800 6.000
Unterlenkeranbau Kat. 3 je nach ausgewählter Ausrüstung Unterlenkeranbau Kat. 3 Unterlenkeranbau Kat. 3
1 EW Steuergerät für den Gebläseantrieb (außer bei Vario-Antrieb),
1 EW Steuergerät für den hydraulischen Steuerblock,
1 freier Rücklauf (für Steuerblock und Gebläse gleichzeitig)
ESPRO 3000 :
1 DW Steuergerät für Umstellung in Transportposition
1 EW Steuergerät für den Gebläseantrieb (außer bei Vario-Antrieb),
1 EW Steuergerät für den hydraulischen Steuerblock,
1 freier Rücklauf (für Steuerblock und Gebläse gleichzeitig)
ESPRO 3000 :
1 DW Steuergerät für Umstellung in Transportposition
1 EW Steuergerät für den Gebläseantrieb (außer bei Vario-Antrieb),
1 EW Steuergerät für den hydraulischen Steuerblock,
1 freier Rücklauf (für Steuerblock und Gebläse gleichzeitig)
1 EW Steuergerät für den Gebläseantrieb (außer bei Vario-Antrieb),
1 EW Steuergerät für den hydraulischen Steuerblock,
1 freier Rücklauf (für Steuerblock und Gebläse gleichzeitig)
ESPRO 3000 :
1 DW Steuergerät für Umstellung in Transportposition
1 EW Steuergerät für den Gebläseantrieb (außer bei Vario-Antrieb),
1 EW Steuergerät für den hydraulischen Steuerblock,
1 freier Rücklauf (für Steuerblock und Gebläse gleichzeitig)
ESPRO 3000 :
1 DW Steuergerät für Umstellung in Transportposition
1 EW Steuergerät für den Gebläseantrieb (außer bei Vario-Antrieb),
1 EW Steuergerät für den hydraulischen Steuerblock,
1 freier Rücklauf (für Steuerblock und Gebläse gleichzeitig)
147/200 117/160 198/270 74/100 198/270 132/180
Behälter
 
Behältervolumen (l)
Behälterabtrennung
Einfüllhöhe (cm), ca.
Behälteröffnung (cm), ca.
Einlegesieb
Rollplane
Entleerungs- und Abdrehmulden
ESPRO 6000 R ESPRO 4000 R ESPRO 6000 RC ESPRO 3000 ESPRO 8000 R ESPRO 4000 RC
3500 3500 5500 (2750/2750) 2500 5500 4000 (2400/1600)
50/50 60/40
265 265 315 240 315 280
88 x 324 88 x 324 88 x 359 125 x 263 88 x 359 88 x 324
Serie Serie Serie Serie Serie Serie
Serie Serie Serie Serie Serie Serie
Serie Serie Serie Serie Serie Serie
Dosierung
 
Dosierung
Anzahl Dosiergeräte
Ausschaltbares Rührwerk
Sperrschieber zwischen Behälter und Dosiergerät
ESPRO 6000 R ESPRO 4000 R ESPRO 6000 RC ESPRO 3000 ESPRO 8000 R ESPRO 4000 RC
zentrale Dosiereinheit, elektrischer Antrieb zentrale Dosiereinheit, elektrischer Antrieb zentrale Dosiereinheit mit volumetrischer Zellenraddosierung u. ausschaltbarem Rührwerk zentrale Dosiereinheit, elektrischer Antrieb zentrale Dosiereinheit, elektrischer Antrieb zentrale Dosiereinheit mit volumetrischer Zellenraddosierung u. ausschaltbarem Rührwerk
1 1 2 1 2 2
Serie Serie Serie Serie
Serie Serie Serie Serie Serie Serie
Saatguteinbringung
 
Anzahl Bodenlockerungsscheiben
Durchmesser der Bodenlockerungsscheiben (mm)
Anzahl Räder (am Reifenpacker)
Radabmessungen (Reifenpacker) (mm)
Versatz der Räder am Reifenpacker (mm)
ESPRO 6000 R ESPRO 4000 R ESPRO 6000 RC ESPRO 3000 ESPRO 8000 R ESPRO 4000 RC
48 32 48 24 64 32
Durchmesser 460 – Dicke 5 Durchmesser 460 – Dicke 5 Durchmesser 460 – Dicke 5 Durchmesser 460 – Dicke 5 Durchmesser 460 – Dicke 5 Durchmesser 460 – Dicke 5
20 13 20 10 26 13
900 x 215 900 x 215 900 x 215 900 x 215 900 x 215 900 x 215
200 200 200 200 200 200
Mise en terre fertilisation
 
Nombre de rangs pour la fertilsation / écartement entre rangs (cm)
ESPRO 6000 R ESPRO 4000 R ESPRO 6000 RC ESPRO 3000 ESPRO 8000 R ESPRO 4000 RC
20 / 30 13 / 30,77
Mise en terre
 
Nombre de rangs de semis / Écartement entre rangs (cm)
ESPRO 6000 R ESPRO 4000 R ESPRO 6000 RC ESPRO 3000 ESPRO 8000 R ESPRO 4000 RC
40 / 15 26 / 15,38
Säschiene
 
Reihenzahl
Reihenweite (cm)
Säelement-Typ
ESPRO 6000 R ESPRO 4000 R ESPRO 6000 RC ESPRO 3000 ESPRO 8000 R ESPRO 4000 RC
40 26 20 52
15 15,38 15 15,38
CROSSFLEX -Säelement mit hydraulischer Einstellung von Schardruck und Tiefenbegrenzung - versetzt angeordnete Doppelscheibenschare mit beschichteten Abstreifern u. Saatstriegel CROSSFLEX -Säelement mit hydraulischer Einstellung von Schardruck und Tiefenbegrenzung - versetzt angeordnete Doppelscheibenschare mit beschichteten Abstreifern u. Saatstriegel CROSSFLEX - Säelement mit hydraulischer Einstellung von Schardruck und Tiefenbegrenzung - versetzt angeordnete Doppelscheibenschare mit beschichteten Abstreifern u. Saatstriegel CROSSFLEX -Säelement mit hydraulischer Einstellung von Schardruck und Tiefenbegrenzung - versetzt angeordnete Doppelscheibenschare mit beschichteten Abstreifern u. Saatstriegel CROSSFLEX -Säelement mit hydraulischer Einstellung von Schardruck und Tiefenbegrenzung - versetzt angeordnete Doppelscheibenschare mit beschichteten Abstreifern u. Saatstriegel CROSSFLEX - Säelement mit hydraulischer Einstellung von Schardruck und Tiefenbegrenzung - versetzt angeordnete Doppelscheibenschare mit beschichteten Abstreifern u. Saatstriegel
Steuerung und Überwachung der Aussaat
 
Bedienterminal
Überwachungsfunktionen
Elektronische Saatmengenverstellung
Vordosierung und Nachlauf
ESPRO 6000 R ESPRO 4000 R ESPRO 6000 RC ESPRO 3000 ESPRO 8000 R ESPRO 4000 RC
ISOBUS-Maschine: Bedienterminal CCI oder ISOBUS Traktorterminal ISOBUS-Maschine: Bedienterminal CCI oder ISOBUS Traktorterminal ISOBUS-Maschine: Bedienterminal CCI oder ISOBUS Traktorterminal ISOBUS-Maschine: Bedienterminal CCI oder ISOBUS Traktorterminal ISOBUS-Maschine: Bedienterminal CCI oder ISOBUS Traktorterminal ISOBUS-Maschine: Bedienterminal CCI oder ISOBUS Traktorterminal
Mindestmenge im Saatgutbehälter, Gebläseantrieb, Dosiergeräteantrieb Mindestmenge im Saatgutbehälter, Gebläseantrieb, Dosiergeräteantrieb Mindestmenge im Saatgutbehälter, Gebläseantrieb, Dosiergeräteantrieb Mindestmenge im Saatgutbehälter, Gebläseantrieb, Dosiergeräteantrieb Mindestmenge im Saatgutbehälter, Gebläseantrieb, Dosiergeräteantrieb Mindestmenge im Saatgutbehälter, Gebläseantrieb, Dosiergeräteantrieb
Serie Serie Serie Serie Serie Serie
Serie Serie Serie Serie
Equipements
 
Signalisation arrière et latérale - feux de travail à LED - Eclairage doseur et trémie
ESPRO 6000 R ESPRO 4000 R ESPRO 6000 RC ESPRO 3000 ESPRO 8000 R ESPRO 4000 RC
Serie Serie
Sonstige Ausrüstungen
 
Hintere Beleuchtung und Warntafeln
Radar zur Geschwindigkeitserfassung
Beleuchtung im Behälter und an der Dosiereinheit
Elektronische Waage mit Auffangsack für die Abdrehprobe
LED-Arbeitsscheinwerfer
ESPRO 6000 R ESPRO 4000 R ESPRO 6000 RC ESPRO 3000 ESPRO 8000 R ESPRO 4000 RC
Serie Serie Serie Serie
Serie Serie Serie Serie Serie Serie
Serie Serie Serie Serie
Serie Serie Serie Serie Serie Serie
Serie Serie Serie Serie

Medien