Silhouette des GA 13031

Profitieren Sie von seiner Einfachheit!

Der neue Vierkreiselschwader GA 13031 legt mittige Schwade. Seine Arbeitsbreite beträgt 8,40 bis 12,50 m. Durch seinen hydraulischen Komplettantrieb sparen Sie täglich eine Stunde Wartung.

Finden Sie Ihren Vertriebspartner

Einfache Bauweise und hohe Schlagkraft sind die Schlüsselmerkmale des GA 13031. Mit Arbeitsbreiten von 8,40 bis 12,50 m ist dieser Schwader perfekt auf hohe Flächenleistungen ausgelegt. Der hydraulische Komplettantrieb und das Kreiselgetriebe MASTER DRIVE GIII gewährleisten eine lange Lebensdauer der Maschine beim Schwaden von schwerem und dichtem Futter - und das Jahr für Jahr. Die kardanische Pendelaufhängung, die nahe an den Kreiseln angebauten Räder, die extratangential angelenkten Zinkenarme, der "Jet-Effekt" beim Absetzen der Kreisel tragen allesamt dazu bei, dass eine ausgezeichnete Bodenanpassung, eine geringe Futterverschmutzung und die Ablage eines gleichmäßigen und gleichförmigen Schwads gewährleistet sind.
GA 13031 bei der Arbeit

Ihre Vorteile

Weniger Wartungsaufwand

Der hydraulische Komplettantrieb mit nur einer Gelenkwelle hilft eine Stunde Wartung täglich zu sparen

Ein hydraulischer Komplettantrieb

Für den hydraulischen Kreiselantrieb ist nur eine Gelenkwelle notwendig, was den Wartungsaufwand erheblich verringert. Das tägliche Schmieren von Nebengelenkwelle entfällt. Sie sparen bis zu eine Stunde im Vergleich zu einem Giroschwader mit mechanischem Antrieb vergleichbarer Größe. Das ist von großem Vorteil, wenn das Futter vor dem nächsten Regenschauer schnell eingebracht werden muss.

MASTER DRIVE GIII Getriebe: zuverlässig und verschleißfest

Mit dem neuen hydraulischen Antrieb und dem noch leistungsfähigeren Kreiselantrieb MASTER DRIVE GIII bewältigt Ihr Schwader große Futtermengen und schwierigste Situationen. Die Kraftübertragung wird über ein spielfreies, geradverzahntes Stirnradsystem sichergestellt, das zuverlässig und robust ist.
Der Schwader GA 13031 ist mit dem Kreiselgetriebe MASTER DRIVE GIII ausgerüstet.

Die Futterqualität stimmt

Ein gleichförmiges Schwad dank doppelt gekröpfter Zinken

Die Schwadlegung: hervorragend dank doppelt gekröpfter Arme

Für ein möglichst rasches Nachtrocknen des Futters und eine optimale Aufnahme durch die Pressen sind gleichmäßig geformte und lockere Schwade gefragt. Die Zinkenarme der GA-Schwader sind extratangential angelenkt, d.h. sie erreichen besonders spät eine 90°-Stellung zum Schwad. Zusammen mit der steilen Kurvenbahn der Zinken bedeutet das, dass die Zinken äußerst schnell innerhalb einer kurzen Distanz ausgehoben werden. Das Resultat: Noch gleichmäßigere undlockerere Schwade. Die Recharbeit ist auch bei hohen Arbeitsgeschwindigkeiten ausgezeichnet, da kein Mähgut aus dem Schwad gezogen wird. Die Stärken der doppelt gekröpften Zinkenarme:
  • Die doppelte Kröpfung verringert die Durchgangszeit zwischen zwei Zinkenarmen.Dadurch reduziert sich auch bei hohen Fahrgeschwindigkeiten das Verlustrisiko.
  • Der Schwerpunkt des Zinkenarms inkl. Zinken liegt exakt in dessen Mitte. Das verlängert die Lebensdauer der Einheit, weil es zu keiner Hebelwirkung während der Kreiseldrehungkommt. Kurvenbahn und Zinkenarmsteuerung sind somit geringerenBelastungen ausgesetzt.

Schutz der Grasnarbe

Um den Boden und die Grasnarbe zu schützen, müssen sich die Räder optimal allen Bodenunebenheiten anpassen können und der Bodendruck muss gering sein, um eine Verdichtung zu vermeiden.

Um diesen Anforderungen gerecht zu werden, sind die Vierkreiselschwader von KUHN komplett wie folgt ausgerüstet:
  • Die kardanische 3D-Pendelaufhängung der Kreisel sorgt für eine Anpassung der Kreisel in alle Richtungen. Sie passen sich präzise allen Bodenunregelmäßigkeiten an. Ergebnis: tadellose Leistung, sauberes Futter und unbeschädigte Grasnarbe.
  • Breitreifen verringern die Bodenverdichtung und gewährleisten mehr Stabilität der Kreisel, auch am Hang. Auch bei den auf Wunsch erhältlichen Radialreifen ist die Stabilität im Gelände eine der Stärken.
  • An jedem Kreisel sind vier schwenkbare Räder angebracht. Sie gewährleisten die Schonung der Grasnarbe, auch in engen Kurven. Da sie nahe an den Zinken angebaut sind, passen sich die Kreisel unmittelbar allen Bodenunregelmäßigkeiten an.
  • Die Entlastung der vorderen Kreisel wird über Federn sichergestellt. Sie sorgen dafür, dass die Kreisel über den Boden gleiten und weniger Druck ausüben. Als Sonderausrüstung ist zusätzlich eine hydraulische Entlastung der hinteren Kreisel erhältlich. Damit kann das Gewicht auf den Maschinenrahmen verlagert werden und so die Stabilität beim Arbeiten auf sehr steilen Hängen erhöht werden.
  • Durch den weit vorne liegenden Befestigungspunkt des Kreisels ist eine Schwadablage ohne Beschädigung der Grasnarbe möglich. Wie bei einer Flugzeuglandung setzen die Kreisel zuerst hinten und dann vorne auf. Dies verhindert, dass die Zinken inden Boden einstechen und die Grasnarbe wird geschont.
3D-Pendelaufhängung der Kreisel

Einfachste Einarbeitung, zentrale Einstellungen

Die Schwadbreite kann zwischen 8,40 und 12,50 m eingestellt werden

Das Schwad an die Futtermenge und die Breite der Pick-up anpassen

Mit Arbeitsbreiten von 8,40 bis 12,50 m werden unvergleichliche Flächenleistungen erreicht, eine der zahlreichen Stärken der Giroschwader GA 13031. Diese Arbeitsbreiten erfordern auch eine erhöhte Anpassungsfähigkeit an äußere Gegebenheiten, wie unterschiedlich verlaufende Felder, verschiedene Futtermengen sowie Pick-ups der nachfolgenden Erntemaschinen.
  • Um die Arbeitsbreite einzustellen, werden die vorderen Kreisel mittels der Hydrauliksteuergeräte in die entsprechende Position gebracht.
  • Die Schwadbreite ist jederzeit über die Stellung der hinteren Kreisel anpassbar. Es sind Breiten von 1,40 bis 2,40 m möglich.
  • Trotz der großen Arbeitsbreite sind dieVierkreiselschwader von KUHN auch in spitz zulaufenden Feldern flexibeleinsetzbar. Die Kreisel können jederzeit einzeln ausgehoben werden, um Keile auszurechen oder Hindernisse zu umfahren. Die große Aushubhöhe erleichtert auch das Überfahren bereits abgelegter Schwade.

Eine einfache Bedienung der Maschine

Betätigen Sie die Maschine ganz einfach über die Hydrauliksteuergeräte. Die Ein- und Ausklappung, die Einstellung der Arbeits- und Schwadbreite werden ganz einfach über 3 Hydrauliksteuergeräte betätigt: 2 doppelt wirkende und 1 einfach wirkendes mit freiem Ölrücklauf. Profitieren Sie von der einfachen Einstellung der Maschine. Eine Handkurbel an jedem Kreisel erlaubt eine separate Einstellung der Rechhöhe. Die Bedienkonsole KGA 03C, die als Sonderausrüstung erhältlich ist, erlaubt eine separate Aushebung der Kreisel vorne rechts und links. Außerdem kann damit die Umstellung in die Transport- bzw. Arbeitsstellung sowie der Aushub oder die Schwimmstellung der hinteren Kreisel betätigt werden.
Der GA 13031 ist einfach zu bedienen: individuelle Einstellung der Rechhöhe über Handkurbel

Höhere Stabilität am Hang und auf der Straße

Die Anbauvorrichtung mit integriertem Dämpfungssystem steigert den Fahrkomfort und erhöht die Stabilität zwischen Traktor und Schwader bei Kurvenfahrten. Auch Fahrten auf holprigen Straßen und Wegen sind kein Problem mehr. Kurvenfahrten und die Einzelhaushebung der Kreisel werden sich nicht mehr durch Rucke an den Traktorunterlenkern bemerkbar machen. Trotz ihrer beeindruckenden Maße machen sich die Vierkreiselschwader sehr klein für den Transport:
  • In der Transportstellung haben die Schwader eine Höhe von unter 4,00 m, ohne dass Zinkenarme abgenommen werden müssen.
  • Ihr niedriger Schwerpunkt sorgt für optimale Fahrstabilität auf der Straße.
Der GA 13031 in der Transportstellung

Schwader GA 13031 beim Arbeiten auf einer Wiese

Spezifikation

Technische Daten
 
Arbeitsbreite (m)
Mittlere Schwadbreite (m)
Transportbreite (m)
Transportlänge (m)
Transporthöhe (m)
Schwad-Typ
Anzahl der Kreisel / Kreiseldurchmesser (m)
Anzahl der Zinkenarme pro Kreisel / Anzahl der Doppelzinken pro Zinkenarm
Zinkenarme
Getriebe-Typ
Bodenanpassung
Anzahl der Räder pro Kreisel
Zinkenhöheneinstellung
Kreiselentlastung
Ersatzrad für Kreiselbereifung
Kreiselbereifung
Fahrgestell-Bereifung
Kreiselantrieb
Zapfwellendrehzahl (min<sup>-1</sup>)
Hauptgelenkwelle
Anbau
Leistungsbedarf an der Zapfwelle (kW / PS), ca.
Erforderliche Hydraulikanschlüsse am Traktor
Erforderliche Elektroanschlüsse am Traktor
Beleuchtungsanlage mit Warntafeln
Gewicht (kg), ca.
Ausgelieferte Grundmaschine (ohne Sonderausrüstungen)
GA 13031
8,40 - 12,50
1,40 - 2,40
3,00
9,95
3,95
1 Mittelschwad
4 / 3,20
11 am vorderen Kreisel / 4 Doppelzinken pro Zinkenarm
nicht abnehmbar
geschlossenes, wartungsfreies MASTERDRIVE GIII-Getriebe
3D-Pendelaufhängung
4 Schwenkräder pro Kreisel
über Handkurbel
über Zugfedern
2, Serie
16 x 6.50-8
500/60-22.5
hydraulischer Kreiselantrieb über im Anbaubock integrierte Bordhydraulik
1000 (750 als Sonderausrüstung)
1 3/8'' - 6 Nuten, ohne Abwinkelungen bei Kurvenfahrten
gezogen, Unterlenkeranbau Kat. 2 und 3
70 / 95
1 einfach wirkendes Steuergerät mit Schwimmstellung + 1 freier Rücklauf + 2 doppelt wirkende Steuergeräte
1 siebenpoliger Elektroanschluss für die Beleuchtungsanlage
Serie
5.100
montierte Maschine

Medien