Statische Silhouette der Universalheumaschine HAYBOB

Praktische, wirtschaftliche Universalmaschinen mit beispielloser Zuverlässigkeit

Die KUHN HAYBOB eignet sich gut für kleine bis mittelgroße Betriebe. Diese durchsatzstarken Universalheumaschinen erreichen dank robuster Bauteile eine lange Nutzungsdauer. Beide HAYBOB-Modelle sind einfach einzustellen und zu bedienen.

Finden Sie Ihren Vertriebspartner

Bei der KUHN HAYBOB 300 und 360 handelt es sich um Universalheumaschinen für kleine bis mittelgroße Betriebe. Die HAYBOB eignet sich gut für verschiedene Futterarten wie Gras oder empfindliche Leguminosen und arbeitet beim Zetten sehr gründlich, um das noch feuchte Futter zum schnellen Trocknen zu verteilen. Die Maschinen lassen sich einfach zwischen Zett- und Schwadbetrieb umstellen. Der sanfte Umgang mit dem Futter erzeugt luftige, wohlgeformte Schwaden.
Die HAYBOB ist die praktische, wirtschaftliche Alternative für Erzeuger, die das Geld für verschiedene Spezialmaschinen sparen möchten oder gerade erst mit der Mechanisierung ihres Betriebs beginnen. Die HAYBOB 300 wird zum Zetten und für die mittlere Schwadablage auf 3 Metern Arbeitsbreite eingesetzt. Die HAYBOB 360 wird zum Zetten und für die seitliche Schwadablage mit 3,60 Metern Arbeitsbreite eingesetzt.
Universalheumaschine HAYBOB im Einsatz

Ihre Vorteile

Doppelt optimiert fürs Zetten und Schwaden

Verstellbare Radträger bei der KUHN HAYBOB

Zinkenhöhe und Anstellwinkel der Rotoren

Zinkenhöhe und Anstellwinkel der Rotoren lassen sich beim Zetten wie beim Schwaden schnell durch Einstellen der Radträger und Anpassen des Oberlenkers optimieren. Beim Zetten werden die Räder meist tiefer gestellt und der Oberlenker verkürzt, damit das Futter optimal aufgenommen und verteilt wird. Beim Schwaden müssen die Räder höher gestellt und der Oberlenker verlängert werden, damit die Maschine horizontal steht und ein sauberes, gleichmäßiges Schwad formt.

Rotorkäfig

Beide Rotorkäfige haben schmale und breite Zinken, die ein breites Arbeitsfenster für hohe Durchsätze und erhöhte Arbeitsgeschwindigkeiten schaffen. Die einzigartige Bauweise vereint ein geringes Gewicht mit einem stabilen, steifen Rotor, der auf hohe Futterdurchsätze ausgelegt ist.
Beide Rotorkäfige haben schmale und breite Zinken.

Mittiger Schwadteiler

Der mittig angeordnete Schwadteiler verteilt das Futter beim Zetten gleichmäßig zwischen den Rotoren, damit es schnell trocknen kann.
Der mittig angeordnete Schwadteiler verteilt das Futter beim Zetten gleichmäßig zwischen den Rotoren.

Verstellbare Leitbleche

Die Leitbleche der HAYBOB 300 und 360 haben zwei Höheneinstellungen. In der unteren Stellung legen die Zinken auf ebenen Schlägen ein perfektes Schwad ohne Futterverluste. Die obere Stellung sorgt auf unebenen Böden für möglichst geringen Verschleiß an den Leitblechen.
Die Leitbleche der HAYBOB 300 und 360 haben zwei Höheneinstellungen.

Einfache Verstellung und Einstellung

Wenn die HAYBOB 360 für die seitliche Schwadablage genutzt wird, muss die Drehrichtung eines Rotors durch Umlegen eines Hebels geändert werden.

Einfache Umstellung von Zetten auf Schwaden

Minutenschnelle Umstellung von Zetten auf Schwaden! Zinken umsetzen, Leitbleche verschwenken, Räder einstellen – in Minutenschnelle lassen sich die HAYBOB 300 und 360 zwischen Zetten und Schwaden umstellen. Wenn die HAYBOB 360 für die seitliche Schwadablage genutzt wird, muss die Drehrichtung eines Rotors durch Umlegen eines Hebels geändert, Schwadteiler und Schwadtuch positioniert und der Hauptrahmen verschwenkt werden. Die Umstellung erfolgt innerhalb weniger Minuten, und die entsprechende Anleitung ist auf einem Schild verständlich dargestellt.

Nachlaufender Anbaubock, lenkt im Einsatz mit und bleibt nach dem Ausheben starr.

Der nachlaufende Anbaubock wird im Einsatz entriegelt und folgt bei Kurvenfahrten der Fahrspur des Schleppers, ohne das Schwad zu beschädigen. Beim Ausheben zum Transport stellt sich der Anbaubock automatisch mittig und wird aus Sicherheitsgründen arretiert.
Beim Ausheben zum Transport stellt sich der Anbaubock automatisch mittig und wird aus Sicherheitsgründen arretiert.

Zinken mit Zentrifugalkraftsteuerung

Die zentrifugalkraftgesteuerten, horizontal stehenden Zinken passen sich beim Durchkämmen der Stoppel eigenständig an die Bodenkonturen an und greifen das Futter sauber auf. Dadurch wird beim Zetten und Schwaden die Arbeit beschleunigt, ohne das Futter zu verunreinigen. Aufgrund der günstigen Konstruktion der Zinkenhalter lassen sich die Zinken ganz einfach zwischen Zett- und Schwadbetrieb umstellen.
Die zentrifugalkraftgesteuerten, horizontal stehenden Zinken passen sich eigenständig an die Bodenkonturen an.

Robuste Komponenten

Einzeln befestigte, drehbare Zinken mit Nylon-Lagern.

Befestigte, drehbare Zinken

Die zwanzig einzeln befestigten, drehbaren Zinken mit Nylon-Lagern verrichten zuverlässige Arbeit und sind praktisch wartungsfrei.
HAYBOB 360 beim Schwaden unter wolkigem Himmel.

Spezifikation

Technische Daten
 
Dreipunktanbau
Anzahl Kreisel
Anzahl Zinken pro Kreisel
Arbeitsbreite beim Wenden und Schwaden (m)
Arbeitsbreite bei Einfachschad (m)
Arbeitsbreite bei Schwadzusammenführung (m)
Transportbreite (m)
Zapfwellendrehzahl (min-1)
Leistungsbedarf an der Zapfwelle kW (PS)
Gelenkwelle mit Ruschkupplung
Schutzbügel gemäß Sicherheitsvorschriften
Bereifung
Höhenverstellbare Räder
Gewicht (kg)
HAYBOB 300 HAYBOB 360
Kat. 1 und 2 Kat. 1 und 2
2 2
10 10
3,00 3,00
3,00 (Mittelschwad) 3,60 (Seitenschwad)
6,00 (in 3 Arbeitsgängen) 6,00 (in 2 Arbeitsgängen)
2,80 2,68
350 - 540 350 - 540
11 (15) 15 (20)
Serie Serie
Serie Serie
15x6.00-6 4PR 15x6.00-6 4PR
Serie Serie
300 345

Medien