Detailansicht des PRIMOR 2060 H in Aufsattelversion

Für weniger leistungsstarke Traktoren

Einstreugerät PRIMOR 2060 H in Aufsattelversion mit hydraulischem Dosierwalzenantrieb (vom Gebläse unabhängig), mit 2 m3 Behältervolumen

Finden Sie Ihren Vertriebspartner

Gebaut für das Wertvollste Ihres Betriebs: Das Wohl Ihrer Tiere!

Betriebsleiter, die Wert auf hochwertige Streu und Tierwohl legen, werden vom Einstreugerät PRIMOR 2060 H überzeugt sein.

Der PRIMOR 2060 H passt sich auch an besondere Anforderungen an. Das Wurfgebläse bewirkt eine lockere Einstreu. Diese Maschine ist leicht zu bedienen und auf Wunsch mit elektrischer Fernbedienung erhältlich.

Bestechend die Robustheit des Kratzbodens mit 10 mm starken Ketten und vier Umlenkrollen aus hochwertigem Guss. Der Kratzboden verfügt serienmäßig über einen doppelten Boden, so kommt es zu keinen Strohverlusten in den Futtergängen.
PRIMOR 2060 H in Aufsattelversion beim Einsatz

Ihre Vorteile

Beladen ohne zusätzliche Hilfsmittel

Beschickung ohne Hilfsmittel des KUHN-Einstreugeräts PRIMOR 2060 H

Beschickung ohne Hilfsmittel

Eine sanft ansteigende Ladeklappe erlaubt das Aufnehmen von Ballen ohne externe Ladevorrichtung. Dank tiefer Einbaulage des Gebläses ist der Ladevorgang ungehindert aus der Kabine einsehbar.

Durch die über die elektrohydraulische Fernbedienung in der Höhe einstellbare Achse kann der Behälter in die optimale Winkelposition zur Ladeklappe gebracht werden.

Die muldenartige Vertiefung der Ladeklappe verleiht dem Ballen sicheren Halt beim Entfernen des Bindegarns. Da die Ladeklappe in Verlängerung des Kratzbodens angeordnet ist, erfolgt das Beladen mit Quaderballen ohne Verlassen des Fahrerstands. Ohne Verlängerung sind Behälter und Ladeklappe serienmäßig für einen großformatigen Quaderballen (bis 2,70 m) oder einen Rundballen mit 1,95 m Durchmesser ausgelegt.

Die Verankerungspunkte der beiden Zylinder verleihen der Ladeklappe ausreichend Hubkraft für die Aufnahme schwerster Ballen.

PRIMOR 2060 H besitzt serienmäßig 2 steckbare Rungen für Quaderballenlagen. Über eine Halterung an der Ladeklappe sind diese Rückhalter für den Fahrer jederzeit zur Hand.

Elektrohydraulische Fernbedienung

Die einfache, kompakte und anwenderfreundliche elektrohydraulische Fernbedienung gehört zum Serienumfang. Sie garantiert den Komfort, den Sie beim täglichen Einsatz der Maschine erwarten können. Alle Maschinenfunktionen (Ladeklappe, Kratzboden, Dosierwalze und drehbarer Auswurf) sind auf einer Bedienkonsole zusammengefasst.
Bedienkomfort durch die elektrohydraulische Fernbedienung beim täglichen Einsatz des KUHN-Einstreugeräts PRIMOR 2060 H.

Qualitätseinstreu zum Wohl Ihrer Tiere

Die hydraulisch angetriebene Dosierwalze des Einstreugeräts PRIMOR 2060 H garantiert einen konstanten Strohdurchsatz vom Anfang bis zum Ende des Einstreuvorgangs.

Hydraulisch angetriebene Dosierwalze

Die Dosierwalze wird unabhängig vom Gebläse durch einen Hydraulikmotor angetrieben. Dadurch kostet das Anlaufen der Walze weniger Kraft, und der Bedienkomfort ist vorbildlich, z.B. beim kurzzeitigen Unterbrechen des Einstreuvorgangs.

Die Dosierwalze reguliert nicht nur den Strohfluss zum Gebläse, sie verringert auch dessen Aggressivität. So bewahrt das Stroh seine Struktur, was der Langlebigkeit der Streu zu Gute kommt.

Gleichmäßiger und konstanter Strohdurchsatz pro m2

Das Wurfrad ist mit acht Wurfschaufeln ausgestattet (zwei davon zur Wurfradmitte hin verlängert).

Durch die Verteilung des Strohs über die gesamte Fläche des Wurfgebläses und die sich daraus ergebenden Unterschiede in der Wurfgeschwindigkeit fällt das Stroh locker und luftig zu Boden.

Das Stroh wird auf der gesamten Liegefläche gleichmäßig abgelegt - ohne dauerndes Betätigen der Leitklappe.

Zur Vereinfachung der Wartung sind die Wurfschaufeln verschraubt. Ohne Schweißnähte kommt es auch zu keiner Unwucht.
Optimale Einstreuqualität für beste Tiergesundheit mit dem Einstreugerät KUHN PRIMOR 2060 H

Zur Erhaltung der Strohstruktur

Im Bereich zwischen Wurfschaufeln und Gebläseeingang kommt es zur Auflockerung des Strohs. Sobald dieses in den Luftsog gerät, wird es schonend auseinander gezogen. Da das Stroh nicht gehäckselt wird, erhält man einen langlebigen Strohteppich. Ihre Tiere bleiben sauber und fühlen sich wohl.
Dosierwalze und Wurfgebläse des Einstreu- und Verteilgeräts KUHN PRIMOR 2060 H lockern das Stroh intensiv auf, ohne es dabei zu häckseln.

Aufsattelversion für weniger leistungsstarke Traktoren

Der PRIMOR 2060 H in Aufsattelversion eignet sich besonders für weniger leistungsstarke Traktoren ab 37 kW / 50 PS.

Mit ihren beiden Achszylindern kann die Maschine beim Ladevorgang vollständig auf den Boden abgesenkt werden, was die Aufnahme von Ballen erheblich erleichtert.
Einstreugerät PRIMOR 2060 H in Aufsattelversion für weniger leistungsstarke Traktoren

Ausstattung

Einstreugerät KUHN PRIMOR 2060 H in Aufsattelversion beim Einstreuen

Spezifikation

Technische Daten
 
Fassungsvermögen mit geschlossener Ladeklappe (m3)
Anbau
Einstreuen der Liegeflächen
Verteilen
Antrieb der Dosierwalze
Ladeaggregat
Wurfweite beim Einstreuen
Drehzahl des Wurfgebläses (min-1)
Kratzboden
Gelenkwelle
Bereifung
Beleuchtung
Leistungsbedarf an der Zapfwelle zum Einstreuen kW (PS)
Ölfördermenge min. - max. bei 180 bar (l/min)
Erforderliche Hydraulikanschlüsse
Gewicht, Maße, Zahl und Größe der aufgeladenen Ballen
PRIMOR 2060 H DREIPUNKTANBAU
2
Dreipunktanbau,
Schnellkupplerwelle Spreizmaß 950 mm,
Ø Gerätebolzen Kat. 2
mit Stroh aus Rund- und Quaderballen
-
1 hydraulische angetriebene Dosierwalze mit 5 Leitkämme zur Streumengenregulierung
Hydraulische Ladeklappe zur Aufnahme von Rund- und Quaderballen
nach rechts bis 18 m
540
Kratzboden verschraubt und austauschbar mit Unterboden und Entleerungsklappe
Freilaufgelenkwelle mit Rutschkupplung
-
-
51 (70)
30 - 45
1 x EW und ein druckloser Rücklauf
Siehe Tabelle „Benutzungsempfehlung und Technische Daten"

Medien